Get Adobe Flash player

Mauthubert-(Mautmini-)Kapelle

Mautminikapelle

Die Mauthubert-Kapelle befindet sich an  der Straße zur Sommeralm und wurde 1802 erbaut. Es ist wenig überliefert und es gibt keine schriftlichen Aufzeichnungen über die Entstehung. Sie ist seit jeher im Privatbesitz und wurde 1979 von Dominikus (Mautmini) und Maria Jantscher unter Mithilfe einiger Spender renoviert und am 31. Mai 1980 gesegnet.

Die Kapelle war eine Wallfahrerstation. Der alte Weg von Birkfeld kommend führte an der Kapelle vorbei in Richtung St. Kathrein. Die Wallfahrer und vor allem auch die Bauern, die ihr Vieh auf die Alm trieben, warfen Münzgeld durch die Gittertür in die Kapelle.
Im Inneren der Kapelle befinden sich am Altar fünf Statuen: Hl. Donatus, hl. Josef, hl. Florian, hl. Petrus und in ihrer Mitte - die größte Statue - die hl. Maria.
Anfang der 80er Jahre wurden einige Engel, Kerzenleuchter und der hl. Florian gestohlen. Hubert Jantscher hatte jede Statue einzeln auf Dias und anhand dieser Fotos wurde der hl. Florian in Judenburg in einem Heustadl wieder entdeckt und zurückgebracht. Die Engel und Kerzenleuchter blieben aber unauffindbar. Die Kapelle ist heute eine Station beim Wetterbeten.
Die letzte Generalsanierung innen und außen erfolgte im Jahre 2012. 

Veranstaltungen:

Copyright © 2013 - Pfarre Heilbrunn - Alle Rechte vorbehalten.